Image
geschlossen - Winterpause

geschlossen - Winterpause

Öffnungszeiten Mittwoch - Sonntag

+41 55 650 13 54

+41 55 650 13 54

Tel. Kontakt und Anfragen

Dauerausstellung
women
Der Prozess gegen Anna Göldi steht im Mittelpunkt
Das moderne und gänzlich neu konzipierte Museum ist dem tragischen Schicksal der 1782 durch das Schwert hingerichteten Magd Anna Göldi gewidmet und zeichnet die Stationen ihres Lebens nach. Im Zentrum der Ausstellung steht der unvergleichlich gut dokumentierte Prozess, namentlich die ausführlichen Folterprotokolle. Darum herum werden die Besucherinnen und Besucher von einer Themeninsel zur anderen geführt: Hexenwahn, Netzwerk der Macht, Aufklärung, Publizistik, Erinnerungskultur, Rehabilitierung.
Wechselausstellungen
Die Museumsleitung plant periodische Wechselausstellungen sowie Bildungs- und Kulturveranstaltungen. Diese sollen das Museum zu einem kulturellen Begegnungsort und zu einem Anziehungspunkt für Gruppen, Schulen, Familien, Kultur- und Geschichtsinteressierte machen.
AG_Museum_2018.jpg

Aktuell

Das Museum hat nun Winterpause und ist bis auf weiteres geschlossen!  Zur Gruppenreservation von Daten im 2019 benutzen Sie bitte das Anmeldeformular.

Wir freuen uns, Sie im neuen Jahr wieder bei uns begrüssen zu dürfen.

Die Museumsleitung

...

Unser Team

Ihre kompetenten Ansprechpartner

Fridolin Elmer
Fridolin ElmerMuseumsleitungkontakt@annagoeldimuseum.ch
Aufsichtsteam
Aufsichtsteamvon links: Astrid Rhyner (vorne), Maggie Wandfluh (mitte), Rita Grendelmeier (hinten), Christine Späth (hinten), Nadja Kundert (vorne)kontakt@annagoeldimuseum.ch
Dr. Walter Hauser
Dr. Walter HauserMuseumsführungenwalter.hauser@annagoeldi.ch
Anna Göldi-Sachbuchautor Stiftungspräsident Anna-Göldi-Stiftung

Architektur

Im historischen Hänggiturm

Beheimatet ist die neue, moderne Ausstellung im historisch einmaligen und eindrücklichen Hänggiturm. Wobei der Begriff «Turm», irreführend ist. In Wirklichkeit ist der Ausstellungsraum ein riesiger, fantastischer, fast sakral anmutender Saal, in dem in der Blütezeit der Glarner Textilindustrie die bedruckten Stoffbahnen zum Trocknen aufgehängt wurden. Das Museum befindet sich im Ortsteil Ennenda und ist zu Fuss vom Bahnhof Glarus oder Ennenda in gut zehn Minuten erreichbar.