Medienmitteilung vom 16.03.2020

Aufgrund der besorgniserregenden Entwicklung im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie haben sich die Verantwortlichen des Anna Göldi Museums entschlossen, den Museumsbetrieb nicht wie vorgesehen am 1. April aufzunehmen. Damit wollen sie ihre Verantwortung im Dienste der Volksgesundheit und zum Schutze des Personals wie auch der Museumsbesucher wahrnehmen.

Dieser Entscheid ist der Museumsleitung äusserst schwer gefallen, hat sie doch für 2020 wieder ein umfangreiches und spannendes Programm zusammengestellt. So drei Sonderausstellungen namhafter Kulturschaffender und Künstler zum Thema FLUCHT sowie interessante Anlässe zu gesellschaftlich relevanten Themen.

Wann der Betrieb wieder aufgenommen werden kann, hängt vom Verlauf der Pandemie und von den Erlassen der Behörden ab. Die Museumsleitung und das motivierte Team hoffen, dass sich die einmalige und dramatische Situation bald so entschärft, dass das Museum - nun heizbar - seine Tore für die Besucher wieder öffnen kann. Betroffene Ausstellungen und Anlässe versuchen wir zu verschieben und später durchzuführen. Dies, sobald ein geordneter Betrieb wieder möglich ist.

Museumsleitung und Team